Abschlussfeier

„Wenn die Kinder klein sind, gib ihnen Wurzeln. Wenn sie groß sind, gib ihnen Flügel.“ Mit diesem Zitat begrüßte der Schulleiter, Herr OStD Hanns Deniffel, die 356 Absolventen und ihre Begleiter am 22.02.2018 zur Abschlussfeier in der Mehrzweckhalle in Waltenhofen.

Ausbilder, Eltern, Lehrer und Freunde hätten die jungen Menschen unterstützt, sodass sie nun umfassend auf die Herausforderungen eines eigenständigen Berufslebens vorbereitet seien. Die zunehmende Digitalisierung der Arbeitswelt werde die jungen Facharbeiter begleiten. Dabei gehe es um mehr als nur den Umgang mit neuen Medien, vielmehr werden dadurch neue Aufgaben auf die Absolventen zukommen. Mit dem Abschluss der Berufsausbildung hätten die jungen Menschen jetzt aber die Flügel bekommen, die sie mit Mut und Freude in diese neue digitale Welt tragen würden.

Da zu einem Fest auch immer Ehrengäste gehören, begrüßte Herr Deniffel auch den Vertreter des Zweckverbandes, Herrn Mangold. Dank der Unterstützung des Zweckverbandes konnte die Schule einen Raum mit Industrie 4.0 Lernmodulen einrichten. Damit sei die Berufsschule I die erste Schule in Bayern, die mit solchen Lernmodulen bereits unterrichte.

Des Weiteren bedankte er sich bei Herrn Plersch, Bezirksobermeister und Kreishandwerksmeister der Kreishandwerkerschaft Memmingen – Mindelheim, Herrn Magg von der Agentur für Arbeit, Herrn Sprinkart, Leiter der IHK Außenstelle Kempten und Herrn Strobl, Leiter des Berufsbildungs- und Technologie-Zentrum Kemptens, für ihr Kommen.

Aber auch Gäste vom anderen Ende der Welt haben an der Abschlussfeier teilgenommen. So konnte Herr Deniffel drei Kollegen der chinesischen Partnerschule Nanjing Vocational Institute of Industry Technology (NIIT) aus der Millionenmetropole Nanjing begrüßen. Die chinesischen Lehrer lernten während ihres dreiwöchigen Aufenthalts das Duale System sowie den Alltag an der Berufsschule kennen.

In seinem Grußwort beglückwünschte der Bezirksobermeister und Kreishandwerksmeister der Kreishandwerkerschaft Memmingen – Mindelheim Herr Robert Plersch die Absolventen zu ihrem Abschluss. Er verglich die zurückliegende Ausbildungszeit mit einem Abfahrtslauf, bei dem auch einige Hindernisse, vereiste Stellen oder steile Teilstücke zu überwinden gewesen seien. Dabei wären nicht nur die jungen Menschen, sondern auch Ausbilder, Lehrer, Eltern und Freunde gefordert gewesen, damit auch alle das Ziel erreichten. Auch wenn nicht jeder am Ende eine Goldmedaille bekommen könne, so könnten die jungen Menschen trotzdem stolz auf ihre Leistungen sein. Das Arbeitsleben sei nun ein neues Trainingslager, doch mit ausreichendem Training und dem nötigen Quäntchen Glück können die Herausforderungen der Zukunft gemeistert werden.

Da der Festredner des Abends kurzfristig erkrankte, hielt Herr Thomas Barmetler, Abteilungsleiter der Abteilung Elektrotechnik an der BS I, die Festrede. Er gab in seinem kurzweiligen Vortrag dabei einen umfassenden Einblick, inwiefern die Digitalisierung bereits unseren Alltag beherrscht. Die Absolventen wären die Generation 4.0 und würden die immer schneller werdenden Veränderungen in allen Bereichen des Arbeits- und Privatlebens mitgestalten werden. Herr Barmetler gab den jungen Menschen den Tipp, durch weitere Qualifizierungen die notwendigen Kompetenzen für eine Wirtschaft 4.0 – Zukunft zu erwerben. Wer selber nicht aktiv gestalte, werde in Zukunft gestaltet werden.

Die Abschlussschüler Kilian Martin und Stefan Vorreiter, Absolventen im Metallbau-Handwerk, beschrieben in ihrer Schülerrede den Berufsschulalltag. Obwohl die Lehrer viel gefordert hätten, wären sie froh, von Ausbildern und Lehrern gefordert, aber auch unterstützt worden zu sein.

Im Verlauf des Abends wurden die besten Schüler der Berufsschule I Kempten mit Schulpreisen gewürdigt. Den Staatspreis für die besten Abschlusszeugnisse der Berufsschule bekamen Sophia Häberle (Technische Produktdesignerin, Voith Turbo BHS Getriebe GmbH in Sonthofen), Miriam Frödrich (Mediengestalterin Digital und Print, Holzmann Medien GmbH & Co. KG in Bad Wörishofen) und Nicolai Beck (Metallbauer - Konstruktionstechnik, Bertele GmbH in Bihlerdorf).

Die musikalische Gestaltung übernahm die Band „Ripped Jeans“ der Sing- und Musikschule Kempten.